Die smarten Kameras der Jupiter Serie sind um einen weiteren Zeilensensor mit 6K Pixeln erweitert worden. Dadurch können nun noch höhere Auflösungen oder aber größere Bildbereiche abgedeckt werden.

Die Jupiter Serie eignet sich besonders für alle Aufgabenstellungen mit Endlosmaterialien, beispielsweise aus den Bereichen Bänder, Kunststoff, Extrusion, aber auch Holzoberflächenanalyse. Dabei ermöglicht die Kameraserie eine schnelle und präzise Inspektion aller gewebten und auch nicht gewebten Materialien.

Sehr vorteilhaft ist dabei, dass Zeilenanwendungen mittels Drag-and-drop einfach und schnell zusammengestellt werden können. Hierdurch können viele Anwendungen binnen 2- 4 Stunden realisiert und damit schnelle Time To Market Lösungen entwickelt werden.

Alle Kameras der Jupiter Serie sind mit GigE mit PoE ausgestattet, wodurch diese direkt über den Ethernet-Anschluss mit Strom versorgt werden können. Eine leistungsfähige I/O Schnittstelle bietet, neben diversen I/O Leitungen innerhalb der 24V Technologie, zusätzlich noch Inkrementalgeber Eingänge um den Bildeinzug mit der Anlage zu synchronisieren. Auch ermöglicht ein Daisy Chain Ein- und Ausgang das Aneinanderreihen mehrerer Sensoren, wodurch auch große Flächen lückenlos gescannt werden können.

Ebenfalls erlaubt das leistungsstarke FPGA eine schnelle Bildvorverarbeitung. Diese Vorverarbeitung kann mit einem passenden Entwicklungstool selbst erfolgen oder aber durch das Fachpersonal von EVT im Kundenauftrag realisiert werden.