3D Schweißnaht Inspektion

Mit der EyeVision können Schweißnähte oder Kleberaupen ganz einfach und präzise inspiziert werden. Dabei prüft die innovative Software diese auf:

  • endkraterfreie Ausführung der Naht
  • Nahtbreite & Länge
  • fehlende Naht
  • Nahteinfall
  • Löcher und Oberflächenporen in der Naht
  • Nahtanbindung
  • Gleichschenkligkeit

Sobald einer dieser Fehler erkannt wird, berechnet EyeVision sofort die Abweichung und gibt ein Signal aus. Die Schweißnaht kann nun überarbeitet werden.  Als Hardware für die Inspektion von Schweißnähten oder Kleberaupen eignet sich besonders gut der 3D Lasertriangulationssensor EyeScan 3D. Dieser misst das Höhenprofil indem eine Laserline auf die Schweißnaht projiziert wird. Durch die automatische Objektnachführung innerhalb des Bildfeldes werden auch Schweißnähte oder Kleberaupen innerhalb des Arbeitsbereiches erkannt, die das eingelernte Profil überschreiten. Somit entgeht der Software nichts!


EyeSens 3D Weld Seam Tracker

Mit dem EyeSens 3D Weld Seam Tracker stellt Eye Vision Technology einen smarten Sensor zur Schweißnahtinspektion vor.

Der Kopf des Sensors beinhaltet die komplette Elektronik einschließlich der kompletten Auswerteelektronik und ist optimal um diesen direkt am Roboterarm zu befestigen. Die integrierte Software erkennt wahlweise die Schweißnaht um eine leistungsfähige Roboterführung zu realisieren.

 

Das System kann über verschiedene Busprotokolle oder über eine SPS wie z.B. Profinet direkt mit dem Roboter kommunizieren. Damit ist die Integration des EyeSens 3D WST sehr einfach und wird mit wenigen Mausklicks ermöglicht.

Sämtliche Daten, die während dem Prüfvorgang anfallen, stehen Ihnen als Anwender für weitere Auswertungen zur Verfügung. So kann auch über eine längere Strecke geprüft werden, ob auf der Schweißnaht komplexe Fehlstellen wie Einfallstellen oder Poren und Pocken vorhanden sind, die eine bestimmte Größe überschreiten.

Neben den normalen Kommunikationsmöglichkeiten, bietet die EyeSens 3D WST Serie auch die Möglichkeit die anfallenden 3D- Daten zu speichern oder aber zu visualisieren, sodass auch im Nachhinein ein kompletter Überblick über die Schweißnähte möglich ist.