Drehteile prüfen – Schnell, präzise & einfach

Vom Gurtstraffer bis hin zu den Stiften, die das Uhrarmband halten. Drehteile finden sich überall in der Industrie. Jedes dieser Teile muss nach der Fertigung geprüft und die Qualität dokumentiert werden.

Das Drehteilinspektionssystem basierend auf dem EyeSVC (Smart Vision Cabinet) ermöglicht eine präzise Kontrolle und Prüfung während die Drehteile noch in Bewegung sind. Ein Trigger-Eingang sorgt dafür, dass die Drehteile entweder im Flug oder beim Vorbeirutschen aufgenommen werden und wenige Millisekunden später das Prüfergebnis zur Ansteuerung des Aktors zur Verfügung steht.

Durch ein umfangreiches Statistikmodul kann die Produktionsstückzahl und die Entwicklung Messwerte jederzeit auf dem integrierten Monitor werden. Weil das gesamte System in einem IP65 Cabinet verstaut ist, wird es durch den anfallenden Abrieb der Drehteile nicht gefährdet. Zudem kann das Ready- to-Use System schnell und ohne Programmierung konfiguriert werden, sodass durch wenige Klicks Drehteile aller Art optisch vermessen werden können. Das EyeSVC kann überall nachgerüstet werden und besitzt zahlreiche Schnittstellen.

Mit dem Deep Learning Zusatzmodul können viele Fehler detektiert werden, die nicht auf Messtechnik beruhe, sondern eine Klassifikation benötigen. Zum Bespiel, ob ein Spahn in einem Einschnitt vorhanden ist.

Für das EyeSVC stehen verschiedene Kameras zur Auswahl, wodurch eine optimale Bildaufnahme gewährleistet werden kann. Sogar die Prüfung von mehreren Seiten ist einfach zu realisieren. Das System ermöglicht es in der Standardausführung bis zu 4 Kameras zu unterstützen, sollte das nicht reichen, kann auf das nächst größere System umgestellt werden.

Allviss- das innovative digitale Assistenzsystem

Die Produktion wird immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt daher haben wir Allviss entwickelt! Allviss ist ein digitales Assistenzsystem, speziell für Handarbeitsplätze, welches mit einer leistungsstarken künstlichen Intelligenz Ihre Mitarbeiter unterstützt. Eine Art Partner, der den Beschäftigten dabei hilft, neue Produktionsvorgänge schnell umzusetzen. Das System erkennt Fehler frühzeitig und weist den Mitarbeiter darauf hin, sodass Fehler unmittelbar eliminiert werden können. Damit vermeidet Allviss eine zeit- und kostenaufwendige Nacharbeit. Außerdem wird der Beschäftigte durch Allviss mental entlastet, weil durch das sogenannte 4-Augen-Prinzip (Mensch und Kamerasystem) die Verantwortung für eine fehlerfreie Produktion nicht nur beim ihm liegt.

Allviss kann an jeden Arbeitsplatz angepasst werden und besteht aus einem Systemaufbau mit integrierter Beleuchtung und hochauflösender Kamera sowie der Recheneinheit mit den Schnittstellen. Die künstliche Intelligenz des Systems, gepaart mit den leistungsfähigen Algorithmen, erlauben die schnelle und einfache Adaption an die zu prüfenden Arbeitsschritte. Über die zusätzlichen Schnittstellen lassen sich weitere Tools einbinden, z.B. ein Drehmomentsensor um nicht nur die korrekte Auswahl der Schraube zu prüfen, sondern um auch zu gewährleisten, dass diese mit dem richtigen Drehmoment angezogen wurde.Das direkte Feedback erscheint durch eine visuelle Hilfestellung über den Touchscreen und gibt dem Mitarbeitenden jederzeit ein Feedback ob alles einwandfrei ist oder welcher Arbeitsschritt korrigiert werden sollte.Allviss ist der Partner des Mitarbeitenden, er hilft ihm seine Arbeit perfekt zu auszuführen.

Das neue EyeSmartVision Cabinet

Mit dem EyeSmartVision Cabinet (EyeSVC) werden die Lösungen mit der EyeVision Software noch einfacher und schneller.

Das EyeSVC besteht aus dem EmSys Rechner, der für 4 GigE Kameras mit PoE ausgestattet ist, sowie aus einem Monitor und einem Signalbaum. Das EyeSVC kann entweder direkt über 230V oder aber 24V betrieben werden. Neben den Standard I/O 8/8 in 24V Technologie besitzt das System stromgeregelte LED-Ausgänge, welche über die Beleuchtung direkt angesteuert werden können. Das gesamte System wird über die integrierte EyeVision Software per Drag-and-drop konfiguriert, wodurch optische Mess- und Prüfaufgaben schnell ohne Programmierung gelöst werden können.
Das gesamte EyeSVC ist nur 250x350x120 mm groß und lässt sich überall leicht unterbringen. Für die Anlagenintegration stehen neben den digitalen I/O noch viele weitere Kommunikationsschnittstellen wie z.B. Profinet, Modbus, TCP/IP sowie eine serielle Schnittstelle RS232/485, aber auch ein Inkrementalgeber-Eingang zur Verfügung. Damit lässt sich das System für nahezu alle optischen Inspektionen im Bereich 1D, 2D, 3D und Thermografie sofort einsetzen.

Die Ergebnisse können entweder direkt über die vorhandene digitale I/O signalisiert, oder aber über die vorhandenen Busprotokolle an einen SPS weitergeleitet werden. Das OPC UA Protokoll ermöglicht auch, dass das System in komplexe Automatisierungsumgebungen eingebunden werden kann.

Die Prüfergebnisse können sowohl auf dem eingebauten Monitor angezeigt werden, oder auch für das Einbetten in andere Anwendungen über das EyeView Protokoll zur Verfügung gestellt werden. Die Parameter sowie die Prüfprogramme können am eingebauten Monitor direkt oder auch über einen Leitrechner oder die SPC geändert werden.

Damit ist die EyeSVC eine vollwertige Komponente für den Einsatz im Umfeld der Industrie 4.0. Ein umfangreiches Datenblatt über das System kann direkt angefordert werden.

Bin Picking mit dem Deep Learning Recognizer von EVT

Der sichere Griff in die Kiste (Bin Picking) ist die Kombination aus dem präzisen Erkennen mit Künstlicher Intelligenz einer korrekten Position im Raum mit 3D und der Roboter Hand Eye Kalibrierung. Diese Funktionen sind in der EyeVision Software vereint und ermöglichen schnelles und einfaches Bin Picking.

Selbst anspruchsvolle Anwendungen wie zum Beispiel lose, gestapelte Kartons oder übereinander liegenden Säcken usw. werden sicher erkannt und die korrekten Greifdaten werden über die 3D-Daten an den Roboter übermittelt. Der gesamte Ablauf kann dabei einfach und schnell per Drag-and-drop zusammengestellt werden, danach arbeitet der Roboter autonom.

Durch die Hand Eye Kalibrierung wird die Korrektur der Absolutgenauigkeit ermöglicht. Dadurch kann der Roboter im gesamten Bauraum, selbst kleinste

Bauteile sicher und wiederholt greifen. Die Korrekturwerte werden dabei automatisch und mit minimalem Aufwand ermittelt.

Über die Multikamera Unterstützung der EyeVision kann nicht nur das präzise Greifen, sondern auch die Ablage der Bauteile am Ziel kameragestützt erfolgen. Damit können auch bei unterschiedlichen Komponenten (z.B. Kartons) diese in die passenden Freiräume gestapelt werden.

Durch die Unterstützung sämtlicher Kameraarten der EyeVision Software (1D, 2D, 3D und Thermokameras) kann jeweils die passende Kamera für die zu lösende Aufgabe gewählt werden. Beispielsweise eine 3D-Kamera um die Bauteile aus der Kiste zu entnehmen und eine 2D Kamera um diese an einem anderen Ort abzulegen.

Die Integration der Software erfolgt wie immer komplett grafisch und für die Kommunikation zu dem Roboter und allen anderen Systemen, stehen eine Vielzahl von Schnittstellen zur Verfügung u.a. OPC UA, Profinet, TCP IP et.

Bildverarbeitungssoftware EyeVision und die Smartkamera VAX von Baumer
Die ideale leistungsstarke Kombination

Mit der Kameraserie VAX von Baumer und der Bildverarbeitungssoftware von EVT erhält der Anwender eine nie dagewesene Leistungsdichte. Die kleine Kamera mit einem leistungsstarken Prozessor und hoher Auflösung in Kombination mit Eyevision erlaubt Lösungen bei Aufgaben, bei denen man vorher voluminöse und leistungsstarke PC´s benötigt hat.

Alle gängigen Schnittstellen erlauben eine direkte Bedienung ohne, wie bei Smartkameras üblich, über eine Schnittstelle einen externen Rechner anzuschließen. EyeVision lässt sich sehr leicht installieren oder auf Wunsch erhält der Kunde von EVT ein komplett vorkonfiguriertes System. Die mehr als 350 Funktionstools von EVT lassen keine Wünsche offen und erlauben jede denkbare Anwendung zu realisieren.

Die Kombination VAX und EyeVision erlaubt aber auch KI-Anwendungen. Aufgaben, die sich mit klassischer Bildverarbeitung nicht oder nur schwer lösen lassen, können durch eine leichte Konfiguration mit minimalem Trainieren an die jeweilige Aufgabe angepasst werden. Wo früher tausende von Bildern zum Trainieren benötigt wurden, kommt EyeVision in vielen Anwendungen mit wenigen Bilder aus. Unsere KI Experten stehen Ihnen zur Verfügung, um die ersten Schritte in eine neue Welt der Bildverarbeitung zu gehen.

FFP 2 Masken Inspektion mit der EyeVision Software

Durch die Bildverarbeitungssoftware EyeVision können medizinische Mund- und Nasenbedeckungen auf deren Qualität geprüft werden. Dies ermöglicht das präzise Einhalten der gewünschten Sicherheitsstandards durch die sofortige Erkennung von Fehlern und durch die Eliminierung deren Ursachen.

Das System ist autonom, vollständig konfiguriert und damit sofort einsatzfähig. Durch die innovative EyeVision Software wird eine präzise, fehlerfreie und schnelle Inspektion der Schutzmasken gewährleistet.

Die Software prüft mittels Thermografie die Klebepunkte und Versiegelungen, beispielsweise der Gummibäder zur Befestigung der Maske an den Ohren. Außerdem kann durch den Optical Character Recognition Befehl (OCR-Befehl) der EyeVision Software die aufgedruckte Schrift und Nummer auf den Masken auf Richtigkeit und Lesbarkeit inspiziert werden. Gleichzeitig wird die Anbringung des Nasenbügels aus Metall geprüft, damit dieser bei einer fehlerhaften Anbringung nicht die Maschinen der Produktionslinie beschädigt. EyeVision inspiziert nicht nur die Maske, sondern auch deren Verpackung durch Thermografie. Die Bildverarbeitungssoftware kann durch das Prüfen der Schweißnaht der Plastikverpackung die Verunreinigung des medizinischen Produktes verhindern.

Hand-Eye-Kalibrierung mit der EyeVision Software

Die Bildverarbeitungssoftware EyeVision ermöglicht jetzt eine einfache und intuitive Hand-Eye-Kalibrierung für Roboter und Handhabungssysteme. Der erweiterte Befehlssatz ermöglicht mit wenigen Klicks eine Hand-Eye-Kalibrierung bei Systemen in 2D und 3D durchzuführen. Ebenfalls steht ein RoboCom Befehl zu Verfügung, welcher die Kommunikation zu vielen Roboterherstellern beinhaltet aber auch einfach an neue Roboter adaptiert werden kann. Über diesen Befehl können auch zahlreiche Handlingsysteme angesteuert werden. Die Kombination aus Steuerung, Bildaufnahme in 2D oder 3D und der automatischen Adaption führt dazu, dass die Hand-Eye-Kalibrierung für das Roboterauge schnell und präzise realisiert werden kann.

Erkennung von Pharmacodes und Farbringcodes in Echtzeit

In der Pharmaindustrie ist die Dokumentation und Rückverfolgbarkeit von Produkten sehr wichtig und gesetzlich vorgeschrieben. Neben OCR-Codes, Barcodes und DMC-Codes werden auch Pharmacodes und Farbringcodes verwendet, damit Produkte jederzeit eindeutig identifiziert werden können.
Bei diesen beiden Codes handelt es sich entweder um einen ein- oder mehrfarbigen Druck ähnlich einem Barcode oder um einen Code, der aus mehreren Ringen besteht.
Die EyeVision-Software ermöglicht die exakte Erkennung von Farben und Farbnuancen in Echtzeit. Die Software ordnet die erkannten Codes einem Produkt zu. Dies geschieht ganz einfach, ohne Programmierung. Diese Auswertung ist mit den leistungsfähigen EyeVision Farbbefehlen sehr einfach zu realisieren. Die Kamera, mit der die Aufgabe durchgeführt werden soll, ist frei wählbar und es kann die ideal geeignete Kamera für die jeweilige Aufgabe verwendet werden.

Durch die einfache Einbindung über verschiedene Schnittstellen wie Profinet, Modbus, OPC UA, MQTT, ist eine Fernsteuerung, Fernüberwachung und die Übergabe der Ergebnisse an übergeordnete Systeme, wie z.B. eine Datenbank, möglich.

Zeilenkamera mit 6K Sensor

Die smarten Kameras der Jupiter Serie sind um einen weiteren Zeilensensor mit 6K Pixeln erweitert worden. Dadurch können nun noch höhere Auflösungen oder aber größere Bildbereiche abgedeckt werden.

Die Jupiter Serie eignet sich besonders für alle Aufgabenstellungen mit Endlosmaterialien, beispielsweise aus den Bereichen Bänder, Kunststoff, Extrusion, aber auch Holzoberflächenanalyse. Dabei ermöglicht die Kameraserie eine schnelle und präzise Inspektion aller gewebten und auch nicht gewebten Materialien.

Sehr vorteilhaft ist dabei, dass Zeilenanwendungen mittels Drag-and-drop einfach und schnell zusammengestellt werden können. Hierdurch können viele Anwendungen binnen 2- 4 Stunden realisiert und damit schnelle Time To Market Lösungen entwickelt werden.

Alle Kameras der Jupiter Serie sind mit GigE mit PoE ausgestattet, wodurch diese direkt über den Ethernet-Anschluss mit Strom versorgt werden können. Eine leistungsfähige I/O Schnittstelle bietet, neben diversen I/O Leitungen innerhalb der 24V Technologie, zusätzlich noch Inkrementalgeber Eingänge um den Bildeinzug mit der Anlage zu synchronisieren. Auch ermöglicht ein Daisy Chain Ein- und Ausgang das Aneinanderreihen mehrerer Sensoren, wodurch auch große Flächen lückenlos gescannt werden können.

Ebenfalls erlaubt das leistungsstarke FPGA eine schnelle Bildvorverarbeitung. Diese Vorverarbeitung kann mit einem passenden Entwicklungstool selbst erfolgen oder aber durch das Fachpersonal von EVT im Kundenauftrag realisiert werden.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner