News

13.09.2017 Alter: 65 Tage

3D Schwenk-Scans entzerren mit 3D-Unrolling Befehl

Die EyeVision 3D Software verfügt nun über den „3D Unrolling“ Befehl, welcher dazu dient Bilder aus Schwenk-Scans zu entzerren bzw. zu „entrollen“.


Was ist ein Schwenk-Scan und wozu braucht man diesen?

  • Ein Schwenk-Scan (oder zu englisch: tilt) bezeichnet wenn ein Lasertriangulationssensor gedreht wird
  • um mit der Laserlinie einen großen Bereich aufnehmen zu können.

 

Wie in der Skizze von Bild 1 hervorgeht, ist der Scanner zentral an einer Schwenkvorrichtung montiert um den Scanner zu bewegen.

Der Vorteil ist, dass

  • große Flächen und Objekte sehr schnell aufgenommen werden können, da keine Achse, welche den Scanner bewegt, benötigt wird.
  • Auch ein Roboter wird dadurch obsolet.
  • Daher ist die Schwenk-Scan-Lösung sehr kostengünstig, ist kompakt und braucht wenig Platz.

 

Allerdings sind die aufgenommenen Punktewolken verzerrt. Aber dafür hat jetzt die EyeVision 3D Software eine Lösung den 3D-Unrolling Befehl.

 

Das Bild aus dem Schwenk-Scan kann man sich rund vorstellen wie einen Zylinder. Der 3D-Unrolling Befehl:

  • entzerrt das Bild so, dass es sich entrollt und dadurch ein flaches Bild entsteht. Es erfolgt eine Rückrechnung des Schwenk-Scans auf eine Punktewolke,
  • welche sich in X,Y und Z-Richtung ausdehnt.

Die EyeVision 3D Software unterstützt mehrere Lasertriangulationssensoren verschiedenster Hersteller wie z.B.:

  • Automation Technology oder
  • Vision Components,usw.

welche sich für die Schwenk-Scan-Lösung eignen.

 

Die Software kann nach dem Entzerren auch weitere Auswertungen auf der Punktewolke durchführen wie z.B.:

  • Objekte zählen oder ausrichten,
  • Muster vergleichen und
  • vor allem Fehler auf der Oberfläche erkennen und
  • Objekte vermessen.

Dies eignet sich für:

  • die Kontrolle von Leiterplatten,
  • zählen von Objekten auf dem Fließband, oder
  • den Oberflächenscan von großen Objekten, die auf Fehler kontrolliert werden müssen.

Ein Beispiel hierfür wäre im Bereich der Automotive Industrie wenn große Karosserieteile auf einmal auf Fehler geprüft werden können.